reCAMPAIGN-ARCHIV

Strategien für die digitale Zivilgesellschaft

Aktivismus in Zeiten des Medienwandels

Konferenz:  reCampaign 2015
Sprecher/in: Dr. Christian Humborg

Die Geschäftsmodelle der Zeitungen und Wochenzeitschriften – insbesondere der Lokalzeitungen – funktionieren immer weniger. Fast überall wird gekürzt und gespart. In immer weniger Städten und Dörfern gibt es eine Vierte Gewalt. Was bedeutet das für Demokratie und Zivilgesellschaft? Das Vertrauen in die Institution „Medien“ bricht weiter weg. Superreiche kaufen sich nicht nur Sportvereine, sondern auch Medienhäuser. Neue Akteure und Plattformen entstehen. Wie bleibt die Unabhängigkeit der Medien gewahrt? Katzenbildchen sind schön, aber wer geht den Dingen auf den Grund? Wie können Menschen berührt werden und wie sehen neue Erzählformate aus? Damit sich Menschen empören und engagieren. Bringen langfristige Recherchen mehr Aufmerksamkeit als Studien und Statistiken? Wer sind die neuen Ansprechpartner/innen für die organisierte Zivilgesellschaft in dieser Unübersichtlichkeit? Oder selber machen?

 

Transkript:

https://prezi.com/nwyin8ygrwdz/


veröffentlicht am 30. März 2015